Solarstromvergütung ab November 2017

(1. November 2017)

Am 31. Oktober 2017 hat die Bundesnetzagentur die neuen Vergütungssätze für Photovoltaikanlagen gemäß dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2017) bekanntgegeben. Demnach liegt der auf ein Jahr hochgerechnete deutschlandweite Zubau an PV-Leistung (ausgehend von den Zahlenwerten für den Bezugszeitraum April 2017 bis September 2017) mit rund 1.966 MWp um mehr als 400 MWp unter dem festgeschriebenen Ziel von 2.500 MWp pro Jahr. Gemäß EEG 2017 wird die Einspeisevergütung für Solarstrom daher auch in den nächsten drei Monaten nicht abgesenkt. Dementsprechend gibt es bei Dachanlagen mit einer Leistung bis einschließlich 10 kWp, die im November oder Dezember 2017 bzw. im Januar 2018 in Betrieb genommen werden, mit 12,20 Cent pro eingespeister Kilowattstunde die gleiche Vergütung wie bei Inbetriebnahme im Oktober 2017.

Die Vergütungssätze für größere Solarstromanlagen sowie weitere Daten und Informationen finden Sie auf der Webseite der Bundesnetzagentur.

 

News

Solarstromvergütung ab November 2017
Bundesnetzagentur veröffentlicht aktuelle Vergütungssätze
mehr »

Warmwasser hygienisch halten und gleichzeitig 40 % Energie sparen
Legionellen filtern und nicht mit Wärme abtöten
mehr »

Impressionen vom Infotag 2017
Erfolgreiche Veranstaltung am 26. und 27. August 2017
mehr »

Neues Förderprogramm zur Heizungsoptimierung
30 % Zuschuss für hocheffiziente Pumpen und hydraulischen Abgleich
mehr »

Tesla Powerwall vom Fachmann
Corona Solar ist zertifizierter Installationsbetrieb
mehr »